box_navi_bottom_rund
Wittenberg und Eisleben: Luthergedenkstätten

Wittenberg und Eisleben: Luthergedenkstätten

vor »
unesco_wittenbergCopyright: Wittenberg-Information Fotograf: Peter Kühn

Zur Stiftung „Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt“ gehören das Lutherhaus und das Melanchtonhaus in Wittenberg sowie das Geburts- und Sterbehaus Luthers in Eisleben.

Lutherhaus

Das Lutherhaus wurde um 1504 als Kloster errichtet. Es wurde nach der Hochzeit Luthers mit der entflohenen Nonne Katharina von Bora 1525 Heimat des großen Haushalts der Familie. Nach dem Tode der Luthers verkauften die Erben das Haus 1564 an die Wittenberger Universität. Verschiedenen Nutzungen folgte 1883 schließlich die Umgestaltung des Gebäudes zum Museum. Nach umfassender Sanierung wurde das Lutherhaus im Frühjahr 2003 mit einer neuen Dauerausstellung wieder eröffnet.

Melanchtonhaus

Das Melanchtonhaus in Wittenberg wurde 1536 für Philipp Melanchton (1497-1560) gebaut.

Herzstück ist die großzügig angelegte Studierstube. Später wechselte das Gebäude oft den Besitzer und wurde mehrfach umgebaut. 1954 richtete die Stadt in dem Gebäude ein Heimatmuseum ein, in dem einige Räume dem Andenken Melanchtons gewidmet waren. 1997 wurde das Gebäude größtenteils im Originalzustand wieder hergestellt und die Ausstellung erneuert. Mit moderner Informationstechnik werden Besucher mit den Originalschriften Melanchtons bekannt gemacht.

Stadtkirche St.Marien

Mitten in der Stadt gelegen ist die Stadtkirche „St. Marien“ das älteste Gebäude der Lutherstadt Wittenberg. Die erste urkundliche Erwähnung der Pfarrkirche „St. Marien“ geht auf das Jahr 1160 zurück. Um 1280 entstand der heutige Altarraum und sein dazugehöriges südliches Seitenschiff. Im 15. Jahrhundert erfolgten der Bau der spätgotischen, dreischiffigen Halle, die Erhöhung des Turmwerkes und der Anbau an der Nordseite des Altarraumes. Nachdem 1521 die sogenannten Bilderstürmer den Innenraum der Kirche zerstörten, kommt im März 1522 Martin Luther von der Wartburg zurück und hält seine berühmt gewordenen „Invokavit-Predigten“. Von diesem Zeitpunkt an ist die Stadtkirche ein Mittelpunkt der Wittenberger Reformation. Von 1523 bis zu seinem Tod 1558 war Johannes Bugenhagen Pfarrer und Superintendent an der Wittenberger Stadtkirche. Ein Jahr nach Luthers Tod, 1547, weiht Bugenhagen den Reformationsaltar von Lucas Cranach d. Ä. ein. Nachdem die Kirche während des napoleonischen Krieges durch die Feldzüge der Franzosen geplündert wurde und nur die Lutherkanzel erhalten blieb, wird der Innenraum 1811 im neugotischen Stil völlig erneuert. Während der Renovierung 1928 wird die neugotische Innenausstattung wieder entfernt. Der Cranach-Altar wird wieder in seine ürsprüngliche Form gebracht, im Altarraum finden die Epitaphe Cranachs ihren Platz.

Schlosskirche

Die Schlosskirche wurde zwischen 1496 und 1509 zusammen mit dem Residenzschloss des Kurfürsten Friedrich von Sachsen erbaut und diente der 1502 gegründeten Wittenberger Universität 300 Jahre lang als Gotteshaus und Aula. Außerdem wurde sie Grablege für einige Fürsten und etwa 75 Professoren. So begrub man 1546 Martin Luther, 1560 seinen fast ebenso berühmten Kollegen Philipp Melanchton in ihrem Boden. Die Hauptsehenswürdigkeit des äußerlich schlichten Kirchenbaues ist die „Thesentür“. Sie erinnert daran, dass der Wittenberger Mönch und Professor Martin Luther im Jahre 1517 seine 95 lateinischen Thesen gegen die Missbräuche im kirchlichen Buß- und Ablasswesen jener Zeit veröffentlichte.

1760 vernichtete ein Brand den größten Teil ihrer originalen Ausstattung. Der Wiederaufbau erfolgte in den sehr nüchternen Formen der Zeit der Aufklärung. 1885-1892 nahm man eine längst fällige Restaurierung der Schlosskirche vor. Leider orientierte man sich dabei weniger an den gut dokumentierten ursprünglichen Formen des Bauwerkes, sondern war vom Geschmack der Neugotik des ausgehenden 19. Jahrhunderts und dem Willen zu nationaler Repräsentation beherrscht. Das prägt einseitig den heutigen Kirchenraum. Doch zeugen die noch erhaltenen echten Renaissance - Denkmäler der Fürsten und einige Professorengrabmäler im Inneren von der Schönheit der ehemaligen Ausstattung. Für die Kirchenmusik in der Schlosskirche steht eine 1864 von Friedrich Ladegast erbaute und 1994 restaurierte und erweiterte bedeutende Orgel zur Verfügung.

UNESCO Welterbestätten in Deutschland


Wir brauchen eure Meinungen auf unserem Blog.
Den Artikel 'Wittenberg und Eisleben: Luthergedenkstätten' drucken Diesen Artikel drucken

content_bottom
Wittenberg und Eisleben: Luthergedenkstätten




box_teaser_top

Schon gelesen?

Wenn einer eine Reise tut ...
Jede der 12 deutschen Ferienstraßen hat ihren ganz spezifischen Reiz. Da wird der Weg zum Ziel, und auch neben der Strecke gibt es einiges zu entdecken. Ferienstraßen

-------------------------------

Erfahrungen der besonderen Art
Oldtimer-Reisen sind ein außergewöhnliches Vergnügen. Alles ist organisiert, man braucht sich also um nichts zu kümmern, sondern kann einfach nur fahren und genießen. Oldtimer-Reisen

-------------------------------

Dabeisein ist alles!
Hier finden Oldtimerfans die Events, die sie auf keinen Fall verpassen sollten. Oldtimer-Veranstaltungen

-------------------------------

Oldtimer der Frau
Weiblich, ledig, schnell
Oldtimer der Frau

-------------------------------

1. Porsche
Auf die Schnelle
Porsche Nummer 1

box_teaser_bottom
box_markt_top

Investition der Woche

Investition der WocheInteressante Oldtimer zum überaus fairen Preis – das ist die Gelegenheit, um aus altem Blech edles Garagengold zu machen...  
Investition der Woche »

Einer wie keiner

Einer wie keinerEinzigartige Oldtimer mit absolutem Seltenheitswert: Klassiker mit außergewöhnlichen Eigenschaften, Scheunenfunde, Einzelstücke und Prototypen...  
Einer wie keiner »

Leasing der Woche

Leasing der WocheTräumen Sie nicht nur vom Traumauto – fahren Sie es! Oldtimer-Leasing lohnt besonders, wenn der Oldtimer als Dienstwagen genutzt wird...  
Leasing der Woche »

Auktion der Woche

Auktion der WocheOldtimerkauf der ganz besonderen Art: per Mausklick und mit etwas Glück sogar zum Schnäppchenpreis...  
Auktion der Woche »

Markt

FGS Enterprises, Castrop-Rauxel Sonstige Dienstleister Victory Team Berlin e.V., Berlin Club / Oldtimerclub Autopflege im TRIGON W. Sendermann, Berlin Fahrzeugaufbereitung Monaco Top Cars Collection, Monaco Museum Oldtimer Victoria-Oldtimer, Weiden Auspuffanlagen, Bremsen, Dichtungen, Ersatzteile Motorrad / Motorradteile, Internetforum, Kolben, Kupplungen, Literatur Motorrad, Motor-Spezialist, Nachfertigungen, Radspannerei, Reifen für Oldtimer / Felgen, Reparatur Oldtimer, Restauration Oldtimer, Sattler, Schriftzüge-Embleme-Abziehbilder, Sonstige Dienstleister, Strahlarbeiten / Entlackung, Tankrestauration, Vergaser, Werkzeug Rücknagel, Hemleben Verwerter / Gebrauchtteile Kochnow, Warin Fahrzeugaufbereitung Österreichischer Rover Club, Graz Club / Oldtimerclub Braun, Hörselgau Fahrzeugaufbereitung Zulassungsstelle Mannheim, Mannheim Zulassungsstellen AVW Autoverwertung in Weißensee GmbH, Berlin Verwerter / Gebrauchtteile Auto-Pflege-Salon, Wiesbaden Fahrzeugaufbereitung Autoverwertung Maucher, Ulm, Donau Verwerter / Gebrauchtteile M. Sanders Korrosionsschutz, Horst Restauration Oldtimer A1- Autohandel, Unna Händler, Oldtimer Verkauf Nürnberger Leasing AG, Nürnberg Leasing Carpromotion Automobilpflege, Inh:M. Rhode, Rheda-Wiedenbrück Fahrzeugaufbereitung Heinz Glasenapp Karosseriebau, Berlin Karosseriebau / Spenglerei, Lackierung / Linierung
box_markt_bottom
Baedermax zum Shop